THEREDA Partner Logo THEREDA Logo  

Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online

Login





Passwort vergessen?
Benutzername vergessen?
Registrieren

Qualitätsmanagement

Die Auswahl und Bewertung thermodynamischer Daten erfolgt anhand von Richtlinien, welche in wesentlichen Bestandteilen auf den Guidelines der NEA für deren Thermochemical Database Project (TDB) basieren. THEREDA ergänzt die Guidelines der NEA um eine Reihe von Maßnahmen, die darauf gerichtet sind, die Konsistenz der Daten sicherzustellen, größtmögliche Transparenz zu gewährleisten und etwaige Fehlinterpretationen von Rechenergebnissen, die mit THEREDA erzeugt werden, zu vermeiden.

- Für jedes Einzeldatum ist bekannt, ob es eingegeben oder mit Hilfe anderer in der Datenbank stehenden Daten berechnet wurde.
- Für berechnete Daten ist der Berechnungsweg dokumentiert.
- Für alle Daten ist bekannt, ob sie auf der Basis von thermochemischen Messungen oder Löslichkeitsversuchen abgeleitet wurden.
- Alle Daten sind entsprechend ihrer Güte und der Quelle, der sie entnommen wurden, klassifiziert.
- Der Prozess, nach dem Daten für THEREDA ausgewählt und bewertet wurden, sowie Details zu deren Ermittlung, kann in pdf-Dateien dokumentiert und in der Datenbank gespeichert werden.
- Verschiedene Daten können Sets zugeordnet werden. So kann dem Anwender ggf. signalisiert werden, dass einzelne Daten in einem Set nicht unabhängig voneinander modfiziert werden dürfen.

Ferner wird im Rahmen des Verbundprojektes THEREDA ein System interner Begutachtung implementiert. Dabei werden bereits eingegebene Datensätze auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft. Dieser Prozess erfolgt nachvollziehbar durch entsprechende Vermerke in speziellen Feldern in der Datenbank. Erst nach abgeschlossener interner Begutachtung werden Daten für Nutzer von THEREDA und für die nachfolgende Verwendung zur Erstellung von code-spezifischen Parameterdateien freigegeben.

Ein weiteres Element der Qualitätssicherung stellen dokumentierte Testrechnungen dar. Jede Parameterdatei muss vor ihrer Freigabe anhand einer Reihe von vorbereiteten Rechenbeispielen getestet werden. Diese Dokumente werden auch dem Anwender zur Verfügung gestellt.

Zur Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit  der Datenbankeinträge wird ein zentrales Literaturarchiv vorgehalten, in dem alle relevanten Quellen archiviert werden. In den Fällen, wo keine urheberrechtlichen Einwände bestehen, erfolgen die Archivierung und der Zugriff auch elektronisch.

GRS HZDR TUBAF KIT AF-COLENCO THEREDA